Hörrunde

0.00


In einem Bose Prospekt von 1983 wurden Regeln zur Klangbeurteilung gegeben, die auch heute noch sinnvoll angewendet werden können.
1 Nehmen Sie ein paar von Ihren Lieblingsschallplatten mit. Aufnahmen, die Sie quasi auswendig kennen, sind das beste Testmaterial. Oder lassen Sie sich vom HiFi-Berater diese Platten heraussuchen.

2 In einem seriösen Fachgeschäft sind mehrere Lautsprecher verschiedener Hersteller so aufgestellt, dass ihr Standort der Plazierung im Wohnraum entspricht. Wenn Studios mit Lautsprechern vom Boden bis zur Decke vollgestopft sind - Vorsicht. Wohl keiner ist dann so plaziert, wie es von den Entwicklungsingenieuren vorgeschrieben ist. Ein Regallautsprecher gehört nicht auf den Boden. Ein Standlautsprecher nicht ins Regal.

3 Hören Sie sich verschiedene Instrumente (Violine, Klavier, Trompete usw.) an. Achten Sie besonders auf Gesangsaufnahmen. Die menschliche Stimme ist uns am meisten vertraut. Sie ist der beste Test für natürlichen Klang. Doch selbst wenn ein Lautsprecher Solodarbietungen gut bringt, vergewissem Sie sich, ob er auch mit der grössten Herausforderung fertig wird - einem grossen Symphonieorchester.

4 Sehr wichtig: die Lautsprecherplazierung. Lautsprecher, die auf dem Boden oder niedrigen Podesten stehen, geben grundsätzlich die Bässe durch Reflexion des Bodens stärker wieder. Lautsprecher, die in einer Linie auf Ohrhöhe stehen, bringen lautere Höhen. Achten Sie also darauf, ob die Plazierung mit den Aufstellanweisungen des Herstellers übereinstimmt.

5 Lautsprecher, die lauter spielen, klingen für das Ohr scheinbar besser. Eine Illusion. Bestehen Sie darauf, dass alle Lautsprecher gleich laut sind.

6 Das Umschalten von einem Lautsprecher auf den anderen muss gleichmässig in kurzen Abständen erfolgen. Leider hat unser Gehör ein schlechtes Gedächtnis. Das gilt besonders für die Feinheiten einer Darbietung.

7 Der Umschalter gehört in die Hand des Testenden, also in Ihre. Bestehen Sie also darauf, selbst umzuschalten.

8 Gute Bässe hören sich trocken und solide und nicht bumsig oder dröhnend an.

9 Überzeugen Sie sich, dass beide Lautsprecher von verschiedenen Hörpositionen aus wahrnehmbar sind. Verweilen Sie also nicht in der Mitie vor den Boxen. Gehen Sie im Raum umher und achten Sie darauf, dass das Klangbild räumlich stereophon bleibt. Und die Instrumente Ihnen nicht folgen, wenn Sie nach links und rechts gehen.

10 Vorsicht bei Boxen, deren Höhen schwächer werden, wenn Sie durch den Raum gehen. Bei einem guten Lautsprecher spielt es in der Tat keine Rolle, wo Sie stehen. Sein Klangbild bleibt gleich.

11 Ein lebendiges, natürliches Klangbild wird nicht durch Lautsprechergehäuse begrenzt. Bei einem guten Lautsprecher bleibt es quer durch den Raum räumlich, lebendig und natürlich.

12 Lassen Sie sich Zeit ! Mag der Verkäufer auch noch so drängen. Sie sind der Käufer. Es ist Ihr Geld. Schliesslich wollen Sie mit Ihren Lautsprechern lange Zeit leben.

 

 

 

 

Diese Kategorie durchsuchen: Hörraum und Workshops